Skip to Content

Überraschende Ergebnisse der Steam Hardware-Umfrage und Unsicherheiten um das Steam Deck

Überraschende Ergebnisse der Steam Hardware-Umfrage und Unsicherheiten um das Steam Deck

  • Letzte Aktualisierung am 10.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Ergebnisse der alljährlichen Dezember-Umfrage zu Hard- und Software auf Steam, die von Valve durchgeführt wird, sind veröffentlicht worden. Dabei zeigen sich keine größeren Veränderungen gegenüber den Vormonaten. Allerdings hat sich die Verteilung zwischen verschiedenen Grafikkarten und Prozessoren nur minimal geändert: Nvidia konnte einen Zuwachs um 0,3 Prozent verbuchen, während AMD bei den Prozessoren einen entsprechenden Verlust gegenüber Intel hinnehmen musste.

Außergewöhnliche Entdeckungen mit dem Steam Deck

Obgleich die Ergebnisse der Umfrage im Vergleich zum bekannten Ausreißer vom Oktober 2023 relativ unspektakulär erscheinen, sind sie dennoch interessant hinsichtlich des Steam Deck von Valve. Dieses Gerät basiert auf einer maßgefertigten APU von AMD, die in der Umfrage als Custom GPU 0405 geführt wird. Aktuell findet sich dieser spezielle Grafikchip bei 0,78 Prozent aller Spieler, gegenüber 0,82 Prozent im Vormonat.

Unstimmigkeiten bei den Nutzerzahlen

Die auf den Verkaufszahlen des Steam Deck basierenden Dezember-Statistiken werfen jedoch Fragen auf. Basierend auf einer Hochrechnung würde dies implizieren, dass letzten Monat etwa 385 Millionen Nutzer auf Steam online waren. Im Vergleich dazu waren laut Statista im Jahr 2021 monatlich nur etwa 132 Millionen Nutzer auf Steam online, und neuere Daten über die Zahl der gleichzeitig aktiven Nutzer deuten auch nicht auf einen derart drastischen Anstieg hin.

Methodische Fragen zur Steam Hardware-Umfrage

Im Allgemeinen regen die Ergebnisse der Umfrage erneut Fragen zur Methodik an. So bleibt unklar, ob die Auswahl der befragten Steam-Nutzer nach dem Zufallsprinzip tatsächlich effektiv ist, oder ob bestimmte Benutzertrends bei der Datenbereitstellung zu beobachten sind.

Trends bei den Betriebssystemen

Unabhängig von diesen Ungereimtheiten signalisieren die Umfragedaten, warum Steam plant, in Zukunft nur noch Windows 10 und Windows 11 zu unterstützen. Ältere Betriebssysteme wie Windows 8.1 und Windows 7 haben nur noch weniger als ein Prozent Marktanteil, was erklärt, warum Valve plant, deren Support einzustellen – aus Sicht des Unternehmens ist diese Entscheidung anscheinend gerechtfertigt.

  • Letzte Aktualisierung am 10.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API