Skip to Content

Das Lens-Festival: Ein Blick auf die besten Objektive von Januar 2023

Das Lens-Festival: Ein Blick auf die besten Objektive von Januar 2023

  • Letzte Aktualisierung am 4.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Beginnen wir das neue Jahr mit einer Rückblende auf den Anfang von 2023, einem Zeitraum, der ein umfangreiches Angebot an aufregenden neuen Objektiven für Fotografen bereithielt. Die spannendste Reise führte uns durch eine Reihe von Linsen, die ab Januar in unsere Büros und Testlabors geliefert wurden. Lassen Sie uns diese Abenteuergeschichte von der ersten Etappe unserer ’12 Objektive von Weihnachten‘-Reise noch einmal erleben.

Panasonic startete das Jahr mit Stil

Das Jahr begann mit dem vielversprechenden Panasonic Lumix S 14-28mm f/4-5.6 MACRO, das die Welt der Vollformat-L-Mount-Fotografie mit einem ultra-weiten maximalen Betrachtungswinkel revolutionierte. Außerdem bot es eine kurze minimale Fokussierdistanz, die bis zu 0,5x Makro-Vergrößerung lieferte. Es war ein Objektiv, das sowohl superweit als auch super nah gehen konnte, und war ideal für Vlogging.

Nikon und Sigma – die Schwergewichte auf dem Markt

Nicht weit dahinter stellte Nikon zwei neue Objektive vor: Das „große und kleine“ Z 85mm f/1.2 S und das super-dünne Z 26mm f/2.8 Pancake-Objektiv. Das Pancake-Objektiv war eine Premiere im Z-System, während das 85mm ideal für Porträtfotografie war. Sigma trat mit seiner Neuauflage des Super-Tele-Superzooms für spiegellose Kameras, dem Sigma 60-600mm f/4.5-6.3 DG DN OS Sports, auf.

Schneller und vielseitiger: Cosina und die Voigtländer-Objektive

Cosina trat mit vier neuen Voigtländer-Objektiven ins Rampenlicht, darunter das superschnelle Voigtländer Nokton 50mm f/1 im Nikon Z-Mount sowie das Voigtländer Super-Weide Heliar 15mm f/4.5 Aspherical. Ebenfalls spannend waren die Voigtländer Ultron 75mm f/1.9 SC und MC Versionen für Leica M Mount.

Rumors and Future Buzz

Im Laufe des Monats flüsterte die Gerüchteküche, dass Canon die Canon RF 200-500mm F4L 1.4x und RF 500mm F4L ‚great whites‘ ins Leben rufen könnte. Es gab auch Hinweise auf eine neues Projekt von Sony, das Sony FE 300mm F2.8 GM OSS. Jedoch würde dieses erst im Jahr 2024 auf den Markt kommen. Aber keine Sorge, Sony hatte auch ein Angebot mit kürzerer Vorlaufzeit, das Sony FE 20-70mm F4 G, das als neues Konzept für Standardzooms angepriesen wurde.

Aufpoliert: Nikons Firmware-Updates für Teleobjektive

Nikon präsentierte keine neuen Objektive, frischte jedoch seine Tele-Objektivlinie mit Firmware-Updates für das Z 800mm f/6.3 VR S, Z 600mm f/4 TC VR S, Z 400mm f/2.8 TC VR S und Z 400mm f/4.5 VR S auf.

Unser erster Test des Jahres: Laowa, Sony & Sigma

Wir starteten das Jahr mit dem Test des Laowa 90mm F2.8 2x Ultra Macro APO, einem manuellen Objektiv mit beeindruckender 2x makro Vergrößerung. Gleich danach testeten wir zwei Weitwinkelobjektive, das Sony FE 14mm F1.8 G Master und das Sigma 14mm f/1.8 DG HSM Art, zusammen mit dem Sony FE 100mm F2.8 STF G Master OSS.

Der Eye-Catcher: Tamron 35-150mm

Tamron beendete den Monat mit seinem 35-150mm F/2-2.8 Di III VXD, das uns mit seinem einzigartigen Zoombereich und schneller Blende faszinierte. Dieses leichte, jedoch groß dimensionierte Objektiv, war ideal für Hochzeits- und Eventfotografie. Und damit endete ein aufregender Monat voller interessanter Objektiv-Neuheiten.